© Jascha Kretschmann
© Jascha Kretschmann
© Lamm&Kirch
© Lamm&Kirch

PORTRAIT OF A GHOST

szenische Installation

 

 

PORTRAIT OF A GHOST ist die audio-visuelle Echokammer menschlichen Lebens, in der das eigene Verschwinden für einen Moment festzuhalten versucht wird. 

 

Die Theatermacher*innen Hecke/Rauter widmen sich gemeinsam mit der Soundkünstlerin CFM der Vorstellung einer Welt, die sich von physisch anwesenden Körpern verabschiedet hat. Dafür schaffen sie eine Klanglandschaft in einer Raum- und Objektinstallation und laden das Publikum auf die Spurensuche eines zweifelnden stream of conciousness ein. Akustisch isoliert begegnen ihnen Körperfragmente und körperlose Stimmen, die von der Erblast und Utopie, der Lust- und Unlust erzählen, die mit der Erfahrung von Körperlichkeit einhergeht.

 

 

LEIPZIG

Heilandskirche Leipzig-Plagwitz

PREMIERE: 31. Oktober 2019 / 20 Uhr

weitere AUFFÜHRUNGEN: 1./2. November 2019 / 20 Uhr

 

DRESDEN

Festspielhaus Hellerau

AUFFÜHRUNGEN: 28. November 2019 / 20 Uhr, 30. November 2019 / 18 Uhr

 

 

KONZEPT, REGIE Alisa Hecke, Julian Rauter 

SOUNDDESIGN Cornelia Friederike Müller 

SZENOGRAFIE Franz Thöricht

BÜHNENPLASTIK Cornelia Golz

PERFORMANCE Helga Sieler, Livi

SPRECHER Jonas Fürstenau, Julia Berke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Produktion von Hecke/Rauter in Koproduktion mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, gefördert vom Sonderprogramm KONFIGURATION des Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Kulturamt der Stadt Leipzig. In Kooperation mit dem Westpol A.I.R. Space e.V. sowie der Evangelischen Landeskirche Leipzig, unterstützt vom Hörspielsommer e.V.


© Falk Messerschmidt
© Falk Messerschmidt
© Falk Messerschmidt
© Falk Messerschmidt